Sie sind hier:

Ganz nah dran: Bachelorstudiengang Soziale Arbeit (B.A.)

Der Bachelorstudiengang qualifiziert die Studierenden für eine Tätigkeit in allen Feldern der Sozialen Arbeit. Sie leisten professionelle Hilfe zur Selbsthilfe für Menschen, die in Notlagen geraten sind und sich oftmals ohne fremde Unterstützung nicht aus ihrer Situation befreien können. Sie werden in die Lage versetzt, im Bereich der Frühen Hilfen das Kindeswohl zu berücksichtigen und zu schützen, Eltern in ihrer Erziehungskompetenz zu stärken, Beratungen für Menschen in schwierigen Situationen anzubieten und dabei auf ein umfassendes Wissen zurückgreifen zu können. Die Absolventen können mit Menschen mit psychischen Erkrankungen verschiedenen Alters professionell umgehen, ihnen unterstützend zur Seite stehen und auf die besonderen Schwierigkeiten eingehen, die aufgrund von Armut, Behinderung oder im Alter entstehen können.

Ziel des Studienprogramms ist eine akademische Ausbildung, die den Studierenden nicht nur Lösungsansätze für akute Probleme vermittelt, sondern auch analytische und präventive Blickwinkel. Um die Studierenden bestmöglich für die zukünftige Zusammenarbeit der verschiedenen Berufsgruppen vorzubereiten, legen wir großen Wert auf die Vermittlung unterschiedlicher Kompetenzen aus den Bereichen Medizin, Pädagogik, medizinische Therapie, Psychologie, Kunst und Sozialarbeit.

Der Bedarf an Fachpersonal im Bereich der Sozialen Arbeit ist in den letzten Jahren weiter gestiegen. Gründe hierfür sind zum Beispiel neue gesellschaftliche und gesetzliche Aufgaben im Bereich des Kinderschutzes, der Jugendsozialarbeit, der Erziehungshilfe für Eltern und der Eingliederungshilfe für Kinder und Jugendliche mit seelischen Behinderungen. Aber auch für die Gesundheitsförderung und Rehabilitation von Menschen mit chronischen oder psychischen Erkrankungen bedarf es gut geschulten Personals. Ein wichtiger Bereich in der Sozialen Arbeit ist auch der Bildungsbereich – der sich mit neuen Inklusionsansprüchen weiter ausweitet – sowie der verstärkte Aufbau von Sozialräumen.

Der Bachelorstudiengang Soziale Arbeit ist staatlich anerkannt und akkreditiert. 

Besonderheit des Studiengangs:
Der Bachelorstudiengang Soziale Arbeit an der MSH wurde auf der Grundlage des § 3 des Anerkennungsgesetzes Soziale Arbeit von der Behörde für Arbeit, Soziales, Familie und Integration der Freien und Hansestadt Hamburg als berufsrechtlich geeignet erklärt. Damit führt der Studiengang bei erfolgreichem Abschluss zur staatlichen Anerkennung als Sozialpädagoge/in beziehungsweise Sozialarbeiter/in.

  • Studieninhalte und Aufbau
  • Zulassungsvoraussetzungen
  • Berufliche Perspektiven
  • Schneller Überblick

Studieninhalte und Aufbau

Das Besondere am Studiengang Soziale Arbeit an der MSH: Wir legen einen Schwerpunkt auf die Kombination von umfangreichen pädagogischen Grundlagen mit psychologischen, soziologischen, medizinischen, rechtlichen und ethischen Inhalten. Damit werden die Absolventen bestmöglich auf die verschiedenen Arbeitsfelder vorbereitet und können den aktuellen gesellschaftlichen Herausforderungen in der Arbeit mit und für Menschen auf hohem fachlichen Niveau begegnen. Zudem erhalten die Studierenden einen Überblick über die Methoden der Sozialen Arbeit und Grundkenntnisse der Beratung. Wir legen großen Wert darauf, dass verschiedene Methoden kritisch reflektiert und erprobt werden, um eine gezielte und individuelle Unterstützung zu ermöglichen.

Die Wahlpflichtmodule des Studiums bieten einen Überblick über die Arbeitsfelder und Institutionen der Sozialen Arbeit. Schwerpunkte bilden hierbei die Themen:

  • Kind, Jugend und Familie,
  • Existenzsicherung,
  • ökologische Gerontologie,
  • klinische Sozialarbeit und Rehabilitation sowie
  • Krisenintervention.

Während des Bachelorstudiums ist für alle Studierenden ein Praktikum vorgesehen. Damit erhalten Studierende die Möglichkeit, sich über einen längeren Zeitraum mit den Anforderungen an die praktische Arbeit direkt auseinanderzusetzen. Im Bereich der Kinder- und Jugendhilfe erfolgt dies zum Teil in emotional sehr anspruchsvollen Situationen. Daher ist es uns besonders wichtig, die Studierenden kontinuierlich zu begleiten und ihre Aufgaben und Erlebnisse gut vor- und nachzubereiten. Dadurch können Krisen frühzeitig bearbeitet und die Theorie-Praxis-Verbindung zeitnah reflektiert werden. 

Zulassungsvoraussetzungen

Welche Voraussetzungen müssen Sie für das Bachelorstudium Soziale Arbeit mitbringen?

  • Allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder die Fachhochschulreife gemäß § 37 HmbHG
  • oder besonderer Zugang für Berufstätige gemäß § 38 HmbHG über Eingangsprüfung (entsprechend der Eingangsprüfungsordnung) und Vorstellungsgespräch
  • Ein mindestens einmonatiges Vorpraktikum in einer durch die Hochschule anerkannten Einrichtung des Sozial- und Gesundheitswesens gemäß Zulassungsordnung. Das Praktikum kann zum Beispiel in integrativen Kindergärten, Pflegeheimen, Einrichtungen der Flüchtlings- und Lebenshilfe geleistet werden.

Sprechen Sie uns an. Wir sind bei Fragen gerne für Sie da.

Die Bewerbung

  • Vollständig ausgefüllter und unterschriebener Zulassungsantrag mit tabellarischem Lebenslauf und zwei aktuellen Passfotos (Namensangabe auf Rückseite)
  • Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite), bei ausländischen Studierenden Identity-Card
  • ggf. Nachweis über bisher ausgeübte Tätigkeiten
  • Studienbuch bzw. Studienabschlusszertifikat, sofern der Bewerber an anderen Hochschulen bereits studiert hat

Die Studiengänge an der MSH Medical School Hamburg sind NC-frei: Talent, Motivation und Disziplin zählen mehr als der Notendurchschnitt auf dem Zeugnis. Pünktlichkeit, gute Leistungen und Engagement während des Studiums sind dabei von großer Bedeutung.

Berufliche Perspektiven

Vor dem Hintergrund des gesellschaftlichen Wandels ist der Bedarf an hochqualifiziertem Fachpersonal im Bereich der Sozialen Arbeit in den letzten Jahren weiter stark gestiegen. Aus den aktuellen Trends kann insbesondere für folgende Bereiche ein zunehmender Bedarf abgeleitet werden:

  • in der sozialmedizinischen Rehabilitation,
  • in Beratungsstellen,
  • in Begegnungsstätten,
  • im Jugendamt,
  • im öffentlichen Gesundheitsdienst,
  • in der Schule,
  • in Kindertagesstätten und Familienzentren,
  • im Bereich der Aus-, Fort- und Weiterbildung und
  • bei der Koordination von Gesundheitsaufgaben.

     

Der Bachelorstudiengang bereitet optimal auf den Masterstudiengang Soziale Arbeit (M.A.) an der Fakultät Gesundheit der MSH vor.

Schneller Überblick

Studienbeginn
01. April (SS)
01. Oktober (WS)


Studienform/-dauer
Vollzeit: 6 Semester


Studiengebühr
495 € / Monat 


Einschreibegebühr
einmalig 100 €


Abschluss
Bachelor of Arts


Einsatzgebiete
> Beratungsstellen
> Begegnungsstätten
> Rehabilitation
> Krankenhäuser
> Jugendämter
> Schulen
> Kindertagesstätten
> andere Bildungseinrichtungen

Melanie Godehardt
Bewerbermanagement
Department Family, Child and Social Work

Telefon040 361 2264 9630
Telefax040 361 226 430
E-MailE-Mail senden

Infoblatt zum Studiengang