Sie sind hier:

Veränderung bewirken: Masterstudiengang Soziale Arbeit (M.A.)

Der konsekutive Masterstudiengang Soziale Arbeit an der MSH richtet sich an Studierende, die den Bachelorstudiengang Soziale Arbeit, Transdisziplinäre Frühförderung, Sozialpädagogik oder einen Studiengang mit vergleichbarem Abschluss erfolgreich absolviert haben.

Der Masterstudiengang stellt neben einer fundierten Grundlagen- und Methodenausbildung die wichtigsten Anwendungsfelder der Sozialen Arbeit in das Zentrum der Lehre: die Arbeit mit Suchterkrankten, im Feld der Kindeswohlgefährdung, in der Rehabilitation und Gesundheitsförderung sowie das Arbeiten mit Menschen mit psychischen Erkrankungen. In der Kombination der Schwerpunkte liegt eine besondere Chance sowohl für Studierende als auch für den aktuellen und künftigen Arbeitsmarkt.

Der Masterstudiengang Soziale Arbeit hat den Erwerb von Kenntnissen, Fertigkeiten und Erfahrungen zum Ziel, die nach dem erfolgreichen Abschluss des Masterstudiengangs zur Aufnahme einer beruflichen Tätigkeit im Bereich der wissenschaftlich angewandten und grundlagenorientierten Sozialen Arbeit qualifizieren.

Der Masterstudiengang Soziale Arbeit ist staatlich anerkannt und akkreditiert.

  • Studieninhalt und Aufbau
  • Zulassungsvoraussetzungen
  • Berufliche Perspektiven
  • Schneller Überblick

Studieninhalt und Aufbau

Zentrale Ziele des Masterstudiengangs sind die Befähigung zu selbstständiger wissenschaftlicher Tätigkeit sowie praktischem Arbeiten auf wissenschaftlicher Grundlage in allen Themenbereichen der Sozialen Arbeit.

Im Masterstudiengang Soziale Arbeit liegt der Schwerpunkt in der Kenntnis sowie der praktischen Anwendung pädagogischer, psychologischer und sozialarbeiterischer Interventionen. Zielgruppe der Tätigkeit im Bereich der Sozialen Arbeit sind Menschen verschiedenen Alters in besonderen und schwierigen Lebenssituationen mit psychischen Erkrankungen und Verhaltensstörungen, die ein individuelles Hilfebedürfnis haben.

Im Wahlpflichtbereich des Masterstudiums stehen die Bereiche Sucht, Kindeswohl, Interkulturelle Kompetenzen, Rehabilitation und Gesundheit sowie Krisenintervention zur Auswahl, die am Arbeitsmarkt stark nachgefragt werden.

Das in das Studium integrierte praxisbezogene Projekt wird in Form von Praktika und der Übernahme von Forschungs- bzw. Evaluationsaufträgen bei geeigneten Praxispartnern durchgeführt und von Seminaren begleitet. Ziel dieser Praktika ist die Anwendung, Erweiterung und Vertiefung der erworbenen theoretischen Kenntnisse sowie der praktischen Fähigkeiten und Fertigkeiten zur Weiterentwicklung der Handlungskompetenzen. Dabei fördern wir vor allem die eigenständige Verarbeitung von neuen Erfahrungen und Problemstellungen sowie die Fähigkeit zur Reflexion.

Zulassungsvoraussetzungen

Welche Voraussetzungen müssen Sie für das Masterstudium Soziale Arbeit mitbringen?

  • Berechtigung zum Studium in Masterstudiengängen gemäß §39 HmbHG,
  • Erster berufsqualifizierender Hochschulabschluss (Diplom, Bachelor) in Sozialer Arbeit, Transdisziplinärer Frühförderung, Sozialpädagogik oder einem vergleichbaren Studiengang.

Sprechen Sie uns an. Wir sind bei Fragen gerne für Sie da.

Die Bewerbung

  • Vollständig ausgefüllter und unterschriebener Zulassungsantrag mit tabellarischem Lebenslauf und zwei aktuellen Passfotos (Namensangabe auf Rückseite)
  • Kopie des Personalausweises (Vorder- und Rückseite), bei ausländischen Studierenden Identity-Card
  • ggf. Nachweis über bisher ausgeübte Tätigkeiten
  • Nachweis über ersten Studienabschluss
  • Studienbuch bzw. Studienabschlusszertifikat, sofern der Bewerber an anderen Hochschulen bereits studiert hat

     

Die Studiengänge an der MSH sind NC-frei: Talent, Motivation und Disziplin zählen mehr als der Notendurchschnitt auf dem Zeugnis. Pünktlichkeit, gute Leistungen und Engagement während des Studiums sind dabei von großer Bedeutung.

Berufliche Perspektiven

Die Absolventen des Masterstudiengangs Soziale Arbeit an der MSH sind in der Lage, komplexe Fragestellungen mittels geeigneter Forschungsdesigns zu untersuchen und weiterzuentwickeln. Sie besitzen eine umfangreiche und fundierte Wissensbasis, erkennen psychische Störungen bei Kindern, Jugendlichen und Erwachsenen und leiten geeignete Interventionen daraus ab. Daher sind sie für wissenschaftliche und leitende Tätigkeiten in allen Feldern der Sozialen Arbeit befähigt.

Der Studiengang befähigt die Absolventen für Tätigkeiten in folgenden Handlungsfeldern:

  • Sozialmedizinische Rehabilitation,
  • Krankenhäuser,
  • Beratungsstellen,
  • Jugendämter,
  • Öffentlicher Gesundheitsdienst,
  • Schulen und Kindertagessstätten,
  • Heime und Familienzentren,
  • Koordination von Gesundheitsaufgaben,
  • Aus-, Fort- und Weiterbildung und
  • Forschungsprojekte etc.

Schneller Überblick

Studienbeginn
01. Oktober (WS)


Studienform/-dauer
Vollzeit: 4 Semester


Studiengebühr
Vollzeit: 495 € / Monat


Einschreibegebühr
einmalig 100 €


Abschluss
Master of Arts


Einsatzgebiete
> Beratungsstellen
> Begegnungsstätten
> Rehabilitation
> Krankenhäuser
> Jugendämter
> Schulen
> Kindertagesstätten
> andere Bildungseinrichtungen

Melanie Godehardt
Bewerbermanagement
Department Family, Child and Social Work

Telefon040 361 2264 9601
Telefax040 361 226 430
E-MailE-Mail senden

Infoblatt zum Studiengang